Liebe Tagespflegepersonen, liebe Eltern,

nachdem nun das geänderte Bundes-Infektionsschutzgesetzes gilt, greift ab sofort die NOTBREMSE.

Für die erlaubnispflichtige Kindertagespflege ist, genauso wie für Kindertageseinrichtungen und Schulen, ab sofort ein 7-Tages-Inzidenzwert von 165 maßgeblich, der in Ulm bereits seit längerem überschritten ist.

Für die Feststellungen der Über- bzw. Unterschreitung der 7-Tages-Inzidenz und der Grenzwerte in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis ist der Fachdienst Gesundheit im Landratsamt Alb-Donau-Kreis zuständig. Die Bekanntmachungen des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis können Sie hier abrufen.

Damit kommt es zur sofortigen Schließung der erlaubnispflichtigen Kindertagespflege und der Einrichtung eines Notbetriebs. Die Kindertagespflege im Haushalt der Eltern, d.h. die Betreuung durch Kinderfrauen, ist davon nicht betroffen!

Tagespflegepersonen, die im eigenen Haushalt oder in anderen geeigneten Räumen betreuen, bieten ab Montag, 26.04.2021, eine Notbetreuung an. Nach Mitteilung des Kultusministeriums Baden-Württemberg vom 23.04.2021 haben Anspruch auf Notbetreuung die Kinder,

  1. deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,
  2. deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind (das kann auch im Home-Office der Fall sein) oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen und hierdurch an der Betreuung gehindert sind, oder
  3. die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Anspruch auf Notbetreuung haben auch Kinder von Alleinerziehenden, wenn der alleinerziehende Elternteil beruflich unabkömmlich ist und die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind.

Der zeitliche Umfang der Notbetreuung ist in der Regel mit dem bisherigen Betreuungsumfang (Betreuungsstunden je Woche) identisch. Sie findet bei der jeweiligen für das Kind zuständigen Tagespflegeperson statt, und zwar in möglichst kleinen und konstant zusammengesetzten Gruppen.

Für Anträge auf Notbetreuung und deren Bewilligung ist der Tagesmütterverein Ulm e.V. zuständig.
Für Fragen zur Notbetreuung selbst sind die Tagespfelegepersonen die richtigen Ansprechpartner*innen.

Das neue ANTRAGSFORMULAR für die Notbetreuung finden Sie HIER.

Bitte verwenden Sie nur das aktuelle Antragsformular.
Formulare, Anträge und Bewilligungen der vorhergehenden Notbetreuung gelten nicht mehr!

Bei uns eingehende Anträge auf Notbetreuung werden schnellstmöglich bearbeitet.

Wir informieren unsere Tagespflegepersonen per E-Mail und aktualisieren zudem regelmäßig unsere Homepage, so dass Sie sich hier an dieser Stelle, genauso wie auf den Seiten der Stadt Ulm (https://www.ulm.de/leben-in-ulm/gesundheit/corona/) regelmäßig über Änderungen informieren können.

Tagesmütterverein Ulm e.V.