Sehr geehrte Tagespflegepersonen, sehr geehrte Eltern,

in Ulm wird im Rahmen der Ausweitung der Teststrategie zusätzlich zu den Tests für pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen die Testmöglichkeit für Kinder angeboten. Das Anschreiben der Stadt Ulm dazu finden Sie hier. In den Schulen werden die Tests bereits durchgeführt, nun folgen die Kindertageseinrichtungen zusammen mit der Kindertagespflege.

Ab Montag, 26.04.2021, bietet die Stadt Ulm jedem Ulmer Kind, das eine Tagespflegeperson besucht, Corona-Lutsch- und Speichelschnelltests an. Dies geschieht durch sogenannte „Lollytests“. Die Testungen sind freiwillig und erfordern, solange keine Testpflicht besteht, das Einverständnis der Eltern. Das Formular zur Abgabe der Einverständniserklärung finden Sie hier.

Je mehr Kinder getestet werden dürfen, umso höher ist die Wirksamkeit und der Nutzen für alle. Die Tatsache, dass die Kindertagespflege Corona-bedingt geschlossen ist und wir im Notbetreuungsbetrieb sind, macht die Umsetzung, Organisation und Durchführung des Testangebots zwar nicht einfacher, aber umso wichtiger, damit Infektionen früh erkannt werden und lange Infektionsketten gar nicht erst entstehen.

  • Eine Anleitung zur Durchführung der Canea Lollytests finden Sie hier.
  • Auf https://www.youtube.com/user/ulmfilme (Rubrik Videos) steht ein Erklär-Video bereit.
  • Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Testmöglichkeit von Kindern finden Sie hier.
  • Das Formular zur Abgabe der Einverständniserklärung von Erziehungsberechtigten finden Sie hier.

Auch Tagespflegepersonen sind seit Februar angehalten sich freiwillig, regelmäßig selbst zu testen.

Hierfür stehen ebenfalls eine Reihe an zusätzlicher Informationen, Anleitungen und Hilfen zur Verfügung:

Sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen stehen die Mitarbeiterinnen des Tagesmüttervereins Ulm e.V. telefonisch unter 0731 / 602 33 76 (Mo., Mi. – Fr., 09 – 11:30 Uhr) als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.